Vereinsgeschichte der Hubertusgilde

Die Hubertusgilde hat sich als Gründungsjahr das Jahr 1634 auf ihre Fahnen geschrieben. Doch können wir davon ausgehen, dass die Gilde schon wesentlich älter ist. Zum einen weil auch die Nachbar-Bruderschaft St. Antonius in Kevelaer älter ist und zum anderen weil das Patrozinium der Hubertuskapelle zum ersten Mal für das Jahr 1472 nachzuweisen ist. Für die Jahre 1630/31 existieren Rechnungen, die bereits auf den „Gildemeister to Keylaer op S. Huberts“ ausgestellt sind. Dies ist die älteste uns vorliegende urkundliche Erwähnung der Hubertusgilde. Die Hubertusgilde war stets eng verbunden mit Keylaer und hier insbesondere mit der auf Keylaer stehenden Sankt Hubertuskapelle.

– Kurze Geschichte von Keylaer

Die Vereinsgeschichte der Gilde in den verschiedenen Epochen:

– Ausgehendes Mittelalter
– 18. Jahrhundert
– 19. Jahrhundert
– 20. Jahrhundert bis 1914
– 20. Jahrhundert, 1914 – 1937
– 20. Jahrhundert, 1947 – 1959
– 20. Jahrhundert, 1960 – 1969
– 20. Jahrhundert, 1970 – 1979
– 20. Jahrhundert, 1980 – 1989
– 20. Jahrhundert, 1990 – 1999
– 21. Jahrhundert, 2000 – heute