Ehrung von langjährigen Mitgliedern anlässlich des Patronatsfest der St. Hubertusgilde Keylaer

Keylaer. Nachdem das Vereinsleben auf Keylaer aufgrund der anhaltenden Lage durch die Coronavirus-Pandemie lange ruhen musste, hat die St. Hubertusgilde Keylaer zum traditionellen Termin am Montag nach dem Hubertustag langjährige Mitglieder für Ihre Treue zur Bruderschaft geehrt. Präsident Erik Adamaschek und sein Stellvertreter Andreas Hiep konnten dabei zahlreiche Schützenbrüder für 25, 40 und 50 Jahre Mitgliedschaft auszeichnen.

Das Patronatsfest hatte ganz traditionell mit dem Antreten in der Innenstadt und einem Festumzug vorbei am Hagelkreuz zur Hubertuskapelle begonnen, um dort mit einer Festmesse dem Patron der St. Hubertusgilde sowie den lebenden und verstorbenen Mitgliedern der Gilde zu gedenken. Nach der Festmesse hatte der neue Vorstand der Gilde alle Mitglieder der Hubertusfamilie, die Witwen der verstorbenen Mitglieder sowie zahlreiche Ehrengäste in das Festzelt auf dem Hubertusplatz eingeladen. Dort war eine niederrheinische Kaffeetafel für alle Gäste vorbereitet, die mit einem Fahnenschwenken der Jugend im Festzelt begann. Nach Ansprache durch den Präsidenten und den Ehrungen der langjährigen Mitglieder schloss sich der traditionelle Dämmerschoppen an, so dass zum Patronatsfest – trotz pandemiebedingtem Ausfall der diesjährigen Hubertuskirmes – für die Hubertusgilde zumindest ein bisschen Kirmesgefühl aufkam.

Es wurden dabei folgende Ehrungen vorgenommen:

Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft

  • Fleischer, Gerd
  • Ermers, Heinz-Theo
  • Wolf, Michael


Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft

  • Valks,  Peter
  • Staßen, Markus
  • Hellmanns, Paul
  • Stassen, Gerd
  • Peters, Reinhard
  • Beckers, Gerd
  • Peters, Heinz-Gerd
  • Bors, Theo
  • Hellmanns, Willi


Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft

  • Adamaschek, Jürgen
  • Van Leuven, Gerd
  • Wolf, Manfred
  • Pathe, Siegfried