Familienfest

Am 8. Februar traf sich die Gilde beim Schützenbruder Theo Küsters im Cafe am See. Im karnevalistischen Rahmen hatten viele Aktive unter der Regie des Vergnügungsausschusses ein ansprechendes Programm vorbereitet. Zunächst sorgten die ganz Jungen mit Sketchen für ansprechende Unterhaltung, die jungen Frauen der Gilde zeigten in einer Art Schleiertanz Ihr tänzerisches Können. Bevor der Metzger aus Kapellen mit Dönnekes aus seinem Alltag auf die Bühne trat. Dann folgten die Gildenfrauen mit einem Potpouri von zahlreichen Musikstücken, unterstützt von Fabian Keysers (in Frauenkleidern). Die Videoschiedsrichter zeigten wie vom Heuboden in Keylaer aus, die wichtigen Entscheidungen im Profi-Fußball getroffen werden. Natürlich durfte auch das Männerballet nicht fehlen. Auch eine Gruppe der „Weißen Hosen“ lieferte noch eine musikalischen Beitrag. H-T. und Dominik beleuchteten dann wieder musikalisch Themen der Gilde und der Stadt Kevelaer und sorgten so für Stimmung. Den letzten Programmpunkt verkörperte dann Robert Achten als Lisbeth, bevor der Abend mit einem herzlichen Dank an den Vergnügungsausschuss und einem großen Finale ausklang. Den Anwesenden war an diesem Abend sicherlich nicht bewusst, dass dies die vorläufig letzte vereinsinterne Feier sein würde und so genossen sie unbeschwert einen heiteren Abend. Bis in die frühen Morgenstunden wurde fröhlich gefeiert.